Auf die Gesundheit

Zahnarzt-Tourismus in Europa

Dass wir Deutschen ein reiselustiges Völkchen sind, hat sich ja schon seit langem herum gesprochen. Denn egal, ob im europäischen Ausland oder in der ganzen Welt, Deutsche sind an den schönsten Orten dieses Planeten anzutreffen. Die letzten Jahre macht sich allerdings eine neue Art des Tourismus bemerkbar: Reisen ins europäische Ausland, um dort teure zahnärztliche Behandlungen durchführen zu lassen.

Diese Entwicklung begann, als im Jahre 2004 eine neue europäische Regelung verabschiedet wurde. Seitdem können Kassenpatienten auch dann mit Kostenerstattung für zahnärztliche Leistungen rechnen, wenn sie diese im EU-Ausland vornehmen lassen. Vorher erstatte die Kasse ausschließlich, wenn es sich bei der Behandlung, um Notfallsituationen handelte. Brach im Urlaub ein Stück Zahn ab oder ging eine Füllung kaputt, konnte sie bei voller Kostenerstattung am Urlaubsort repariert werden. Geplante Neumaßnahmen, Zahnersatz oder auch kosmetische Zahnbehandlungen im Ausland musste der Versicherte komplett selbst übernehmen.

Viele Patienten, die vor der Notwendigkeit stehen, umfangreiche und vor allem kostspielige Zahnbehandlungen durchführen zu lassen, informieren sich aus diesem Grund die letzte Zeit immer häufiger darüber, in welchem Land eine Krone, eine Prothese oder ein Implantat günstiger zu haben sind.
Doch dadurch, dass sich die Preise für Zahnersatz in Deutschland im europäischen Mittel befinden, macht der Zahnersatz im Ausland nicht immer Sinn. Interessierte sind gut beraten, wenn Sie sich zuerst einmal hinsetzen und alle Kosten in Ruhe durchrechnen. Denn zu den reinen Behandlungs- und Dentallabor-Kosten kommt bei einer Behandlung im Ausland noch das Geld für die Reise und den Aufenthalt während Vorbesprechung, Behandlung und Nachbehandlung dazu.

Auch für den Fall, dass es eventuell zu einer Beanstandung kommt oder einer Nachbesserung kommt, entstehen im Fall einer Auslandsbehandlung erneut Kosten.
Ein Sprachproblem kann man im Ausland umgehen, wenn man sich am Urlaubsort einen deutschen Zahnarzt sucht, der sich dort nieder gelassen hat. Vor allem im Mittelmeerraum und allen voran in Spanien gibt es einige deutsche Zahnärzte. Dies hat zudem den Vorteil, dass der Zahnmediziner meist in Deutschland ausgebildet wurde. Dies garantiert den gewohnt hohen Qualitätsstandard, der sich in einem serviceorientierten Praxispersonal, einer einwandfreien Hygiene und qualitativ hochwertigem Material spiegelt. Und das handwerkliche Können des Mediziners steht außerdem praktisch immer außer Frage.

Denn gerade bei unsachgemäß eingesetzten Kronen oder anderem Zahnmaterial können Probleme auftreten, die ein Nachbessern erforderlich machen. Ihr Zahnarzt zu Hause ist natürlich nicht dazu in der Lage kostenfrei Zahnersatz zu reparieren, der im Ausland gefertigt wurde. Möchten Sie also eine Nachbesserung zu Hause machen lassen, bleiben Sie auf den Kosten dafür im Allgemeinen selbst sitzen. Die Alternative, erneut ins Ausland zu reisen erweist sich meistens als nicht günstiger, so dass sich dir meisten Patienten mit Problemen dazu entscheiden, diese zu Hause beheben zu lassen.

Ganz abgesehen davon, dass bei Problemen mit den neuen Zähnen meist das Vertrauen in den ausländischen Zahnarzt zerstört ist. Da kehrt so mancher Patient reumütig zu seinem Haus-Zahnarzt zurück.

Welche Leistungen die heimische Kasse übernimmt

Zahnärztliche Leistungen werden in Deutschland nur zu einem Teil von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Zur Ermittlung der Höhe des Erstattungsbetrags steht den Kassen ein Katalog mit etwa 50 Einzelbefunden zur Verfügung. Da sich gesetzliche Krankenkassen in Deutschland an Richtlinien des Gesetzgebers halten müssen, die vorschreiben, dass Leistungen zweckmäßig, ausreichend und wirtschaftlich zu sein haben, orientieren sich ihre Zuschüsse an der so genannten Regelversorgung. Diese entspricht quasi einer Basisversorgung, die nicht unbedingt immer dem Gesundheitsbewusstsein oder auch der kosmetischen Vorstellung aller Patienten entspricht. Je nach Krankenkasse variiert der Prozentsatz, den die Kasse beisteuert. Im Mittel muss der Patient etwa 50% des Regelsatzes selbst tragen. Hat sich der Versicherte dazu entschlossen, eine hochwertigere Lösung für seine dentalen Probleme, muss er zusätzlich alle Kosten selber zahlen, die über den festgelegten Regelsatz hinausgehen.

Ein wenig tröstet es da schon, wenn man fleißig für 5 oder besser zehn Jahre ein Bonusheft geführt hat. Denn wer mindestens einen jährlichen Besuch beim Zahnarzt nachweisen kann, kann nach fünf Jahren mit zusätzlichen 20% und nach zehn Jahren sogar mit 30% zusätzlicher Leistung. So können Menschen, die mit der Regellösung einverstanden sind, im Idealfall mit einer Kostenübernahme von bis zu 80% rechnen.

Eine so genannte Härtefallregelung sieht vor, dass man auf Antrag mit der doppelten Regelzahlung rechnen kann, die Kasse übernimmt also die kompletten Kosten für die befundorientierte Regelleistung.

Auch bei einer zahnärztlichen Behandlung im Ausland ändert sich die Zuzahlungspolitik der Kassen nicht. Nachdem Sie Ihr Zahnarzt dort einen Heil- und Kostenplan erstellt hat, prüft die Kasse diesen und stimmt ihm entweder zu oder nicht. Stimmt sie zu, übernimmt die Kasse den entsprechenden Prozentsatz der Regelleistung, die dem Befund des Zahnarztes entspricht. Diese Regelleistung wird von den Kassen zusammen mit dem deutschen Verband der Zahnärzte bestimmt. Ist in dem Behandlungsland der Preis für die Leistung niedriger, bezahlt die Kasse trotzdem den festgesetzten Anteil. Bei allen Kosten, die darüber hinausgehen, spart der Patient von niedrigeren Zahnarzt- und Dentallabor-Kosten. Da vor allem zahnfarbene Lösungen meist deutlich teurer sind als die Regelleistung, kann die eingesparte Summe vor allem bei Implantaten und anderem teuren Zahnersatz teilweise erheblich sein. Vor allem wenn man in einer Behandlung gleich mehrere Zähne gleichzeitig richten lässt, kann man oft genug noch einmal sparen.

Doch die wenigsten Patienten wissen, dass auch deutsche Zahnärzte und Zahnlabore im eigenen Land auf Anfrage oft in der Lage sind, einen Preisnachlass bei umfangreichen Behandlungen zu gewähren. Auch Ratenzahlungsmodelle sind heutzutage keine Seltenheit, wenn eine Zahnarztrechnung einmal höher ausfallen sollte.

Bei aller Aufregung gilt jedoch die bekannte Weisheit, dass die Patienten, die immer auf eine gute Zahngesundheit achten, diejenigen sind, die am günstigsten wegkommen. Denn wer seine Zähne richtig pflegt, auf eine gesunde Ernährung achtet, regelmäßig seinen Zahnarzt aufsucht und keinen Sanierungsstau aufkommen lässt, kann im besten Fall ein Leben lang kraftvoll zubeißen.