Auf die Gesundheit

Gesund und schön mit der Wunderfrucht Kiwi

Die Kiwifrucht – auch als Chinesische Stachelbeere bekannt – bereichert nun schon seit Jahrzehnten gewohnheitsmäßig unseren Speiseplan und wird dabei kaum noch als Exot wahrgenommen. Ursprünglich aus dem Ostasiatischen Raum stammend fand die Frucht bereits Mitte des letzten Jahrhunderts den Weg über Neuseeland nach Zentraleuropa, wo sie sich schnell aufgrund ihres außergewöhnlichen Geschmacks großer Beliebtheit erfreute und den Namen „Kiwi“ erhielt in Anlehnung an die für Neuseeland typische Vogelart.

Neben ihrer außergewöhnlichen Schmackhaftigkeit ist die Kiwi eine regelrechte Vitaminbombe und darüber hinaus auch ein reines Wundermittel für eine schöne, weiche Haut.

Die Kiwi – gesund und kalorienarm

Die Kiwi steckt voller Vitamine und Mineralstoffe, die dem Körper Gutes tun, ohne den Kurven zu schaden – denn sie besitzt wenig Kalorien.

In 100 g dieser Frucht stecken 80 bis 120 Milligramm Vitamin C. Damit ist die Kiwi einer der Hauptlieferanten dieses für die Gesundheit so wichtigen Vitamins. Bereits zwei bis drei Kiwis decken somit den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C. Dass dieses Vitamin die körpereigenen Abwehrkräfte stärkt und unser Immunsystem bei seiner Arbeit unterstützt, ist allgemein bekannt. Aber Vitamin C kann noch mehr: Bei Stress und Ärger steigt der Bedarf an Vitamin C an. Wie eine kalifornische Studie nun ergab, verbrauchen wir bei einer Viertel Stunde Stress 300 Milligramm. Daher ist besonders zu diesen Zeiten, in denen wir allgemein vermehrt Stresssituationen ausgesetzt sind, die Einnahme von Vitamin C wichtiger denn je. Magnesium, das ebenfalls reichlich in der Wunderfrucht enthalten ist, trägt darüber hinaus ebenso zur Stressbewältigung bei.

Aber auch E-Vitamine und B-Vitamine, die dazu beitragen, die Nerven zu beruhigen, sind ausreichend in ihr enthalten sowie wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Phosphor, Kalzium, Kalium und Eisen. Berücksichtigt man, dass die Kiwi darüber hinaus wertvolle Ballaststoffe und Omega-3-Fettsäuren enthält, ist man versucht, die bekannte englische Redewendung „An apple a day keeps the doctor away“ auf die Kiwi umzumünzen.

Eine weitere gute Nachricht zu dem hohen Vitamin- und Mineralgehalt ist der geringe Kalorienwert. Eine Kiwi enthält durchschnittlich nur 80 Kalorien. Der Genuss ist also durchaus förderlich für eine schlanke Linie.

Neue Erkenntnisse über die gesundheitlichen Vorteile der Kiwifrucht

  • Kiwis sind als Vitaminlieferanten bekannt. Doch neue Forschungen zeigen überraschende Ergebnisse hinsichtlich der weiteren gesunden Wirkungsweise der Frucht.
  • Kiwis enthalten einen hohen Anteil an der Aminosäure Arginin. Diese bewirkt, dass sich die Blutgefäße weiten. Besonders an heißen Tagen oder bei starken Temperaturschwankungen helfen Kiwis somit dabei, den Kreislauf zu stabilisieren. Dies ist wichtig für die Herzgesundheit, die Kombination aus Folsäure, Magnesium, Kalium und Eisen tragen ihr Übriges dazu bei.
  • Weiter haben Forscher festgestellt, dass der Cocktail aus Magnesium, Folsäure, Vitamin C und Zink sich hervorragend dazu eignet, die Laune zu heben. Wer also unter Verstimmungen leidet, kann mit dem Verzehr von Kiwis die eigene Stimmung bessern.
  • Die besagten Aminosäuren helfen gemeinsam mit dem Vitamin C und dem Bioaktiv-Stoff Rutin dabei, die Wände unserer Venen zu stärken. Wer also besonders an heißen Tagen oder nach längerem Sitzen oder Stehen unter geschwollenen, schweren Beinen leidet, tut mit dem Verzehr von Kiwis auch ihnen etwas Gutes.
  • Darüber hinaus sind Kiwis der Verdauung ebenso förderlich wie den Blutdruck– und Cholesterinwerten, beruhend auf die genannte Wirkstoffkombination aus Magnesium, Kalium, Folsäure und Vitamin C.

Kiwis vorbeugend gegen Magenkrebs

US-amerikanische Forscher haben unlängst herausgefunden, dass Kiwis zudem Phenolsäuren enthalten, allen voran Kaffeesäure. Diese in der Kiwi in besonders hoher Konzentration enthaltene Phenolsäure gilt in der Medizin als wirksam im Schutz gegen Magenkrebs. Wie auch das Vitamin C kann Kaffeesäure verhindern, dass sich aus Nitraten und Nitriten im Magen krebsauslösende Stoffe entwickeln. Da in der Kiwi beide Stoffe – sowohl Kaffeesäure als auch Vitamin C – in hoher Menge enthalten sind, könnte der Verzehr der Kiwi tatsächlich einen hohen Schutz gegen Magenkrebs darstellen.

Kiwis machen schön!

Nur ein gesunder Körper kann ein schöner Körper sein. Das leuchtet ein. Doch die Kiwi kann weiteres zur äußerlichen Schönheit beitragen. Vitamin C, das wie bereits beschrieben in ausreichender Menge in der Kiwifrucht enthalten ist, fördert die Produktion von Kollagen, was zur Stärkung des Bindegewebes beiträgt und einen auspolsternden Effekt ausübt. Die Haut wirkt straffer und voller, so dass eine Vitamin-C-Bombe wie die Kiwi ein wunderbares Anti-Aging-Produkt darstellt. Außerdem hemmt Vitamin C die Produktion eines für die Bildung von Pigmentflecken verantwortlichen Enzyms – Tyrosinase. Auch dies ist eine positive Wirkung für die Haut, besonders im fortgeschrittenen Alter, wenn viele unter den typischen Altersflecken leiden.

Greifen Sie beim Einkauf zu Kiwis

Der Weg in die Obstabteilung ist also im Hinblick auf Gesundheit und Schönheit äußerst lohnenswert. Besonderes Augenmerk sollten Sie auf die jüngere, weniger bekannte Kiwiart – die gelbe oder goldene Kiwi – lenken, sie schmeckt nicht nur süßer als ihre grüne Verwandte, sondern ist auch milder und bekömmlicher. Da ihre Schale weicher ist, lässt sie sich auch angenehmer mit verzehren, was im Hinblick darauf, dass sie gesunde Antioxidantien enthält, zu empfehlen wäre.

Achten Sie beim Kauf darauf, Früchte zu nehmen, deren Schale noch fest und nicht verschrumpelt ist, und lassen Sie die Frucht zuhause bei Zimmertemperatur nachreifen. Sobald die Schale ganz leicht auf Druck nachgibt, ist die Kiwi reif und besitzt die höchste Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen.