Auf die Gesundheit

Was ist Hepatitis A?

Eine Infektion, die durch ein Virus hervorgerufen wird, ist Hepatitis A. Die Übertragung erfolgt mittels Schmier- und Kontaktinfektion. Das bedeutet, dass zum Beispiel ein verunreinigter Türgriff einer Toilette, mit dem Virus kontaminiert sein kann. Wäscht man sich danach nicht gründlich die Hände, und isst etwas, kann es zu einer Infektion kommen. Aber auch verschmutztes Wasser, vor allem in Urlaubsländern, kann an einer Hepatitis A Infektion schuld sein. Obst sollte nie ungewaschen gegessen werden, mit Leitungswasser darf man es aus Sicherheitsgründen auch nicht waschen. Man verwendet dazu Mineralwasser aus der Flasche. Da Keime im Trinkwasser sein können, sollte man beim Zähneputzen ebenfalls auf Mineralwasser zurückgreifen, um einer Infektion vorzubeugen.

[showads ad=googleadsense]

Symptome bei Hepatitis A

Eine Hepatitis A Erkrankung verursacht nicht immer Beschwerden, oft bemerkt der Patient nicht, dass er erkrankt ist. Die Symptome, durch die Infektion ausgelöst werden sind Übelkeit, Erbrechen, allgemeine Schlappheit, leichtes Fieber und Schmerzen im Bereich des rechten Oberbauches, wenn man darauf drückt. Im weiteren Verlauf der Hepatitis A Infektion wird der sonst weiße Bereich der Augen leicht gelblich, ebenso färbt sich die Haut gelb. Bemerkbar macht sich die Erkrankung auch am Stuhl, der heller wird, der Urin hingegen wird bei fortgeschrittener Erkrankung dunkler.

Diagnose und Therapie von Hepatitis A

Sobald der Patient diese Symptome bemerkt, muss der Arzt aufgesucht werden, um eine Diagnose zu stellen. Erwähnt werden muss beim Arztbesuch, dass man Urlaub im Ausland gemacht hat. Dem Patienten wird Blut abgenommen, die Antikörper gegen Hepatitis und die Leberwerte werden untersucht. Wenn eine Erkrankung vorliegt, zeigt sich das an den erhöhten Leberwerten, auch die Antikörper gegen Hepatitis A sind im Blut nachzuweisen. Die Erkrankung muss dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Behandelt wird die Hepatitis A nur dann, wenn der Patient Beschwerden hat. Es werden nur für die Symptome die entsprechenden Medikamente verschrieben. Hygiene zu Hause ist besonders wichtig, damit der Erkrankte nicht andere Familienmitglieder ansteckt. Vermeiden muss man ebenfalls Getränke und Lebensmittel, die der Leber schaden. Kein Alkohol und fettarme Ernährung mit vielen Kohlenhydraten sollte auf dem Speiseplan stehen. Vorbeugen kann man der Hepatitis A durch eine Schutzimpfung. Nach der Grundimmunisierung ist man für 10 Jahre vor der Krankheit geschützt.