Auf die Gesundheit

Theraband – Fitness-Studio für die Tasche

Eines der praktischsten und günstigsten Übungsgeräte, die jemals erfunden worden sind, ist das Theraband. Bei diesem handelt es sich meist um ein breites Latexband, das es in verschiedenen Stärken und Längen gibt. Mit einem oder mehreren dieser Bänder „bewaffnet“, kann man praktisch alle Muskelgruppen des Körpers schonend und trotzdem effektiv trainieren, und das schon für einen Kaufpreis von etwa 10.-€.

Dabei nimmt ein solches Theraband keinen Platz weg und ist immer schnell zur Hand. Es benötigt keiner großen und schweren Apparaturen und erzeugt keine Platzprobleme. Selbst gute und wirkungsvolle Übungen finden trainingserfahrene Personen schnell und leicht im Internet. Ungeübte sollten sich jedoch unbedingt von geschultem Fachpersonal einweisen lassen, damit sie sicher gehen können, die Übungen so exakt wie möglich durchzuführen. So gerüstet können Sie schnell und extrem günstig zu Ihrer ersten Trainingseinheit starten. Dabei sollten am Anfang, wie bei jeder sportlichen Betätigung erst einmal Übungen stehen, die der Erwärmung der Muskeln dienen und sie nicht überfordern.

Der Pionier Erich Deuser

Als erster hat wohl der 1910 geborene berühmte deutsche Physiotherapeut Erich Deuser Krafttraining und Rehabilitation der Fußballer der deutschen Nationalmannschaft und später auch anderer Spitzensportler mit Hilfe von Fahrradschläuchen durchgeführt. Nach ihm wurden später die patentierten Deuserbänder benannt, die viele sicher noch aus ihrer Zeit in Schul- und Vereinssport kennen. Die Therabänder sind Weiterentwicklungen dieser damals noch recht einheitlichen Gummibänder. Sie waren noch, genau wie ihre Prototypen, die Fahrradschläuche, geschlossene Reifen und es gab sie in drei Stärken. Mit ihnen waren schon sehr viele Übungsmöglichkeiten gegeben. Doch gerade Kinder und Frauen, die über geringere Muskelkräfte verfügen, sind mit diesen doch sehr stark ziehenden Bändern bei einigen Übungen klar im Nachteil.

Variabel und praktisch

Bei den modernen, farbig unterschiedlichen Therabändern sieht die Sache schon anders aus. Diese gibt es in verschiedenen Stärken, so dass sie für jeden Typ und Leistungsstand geeignet sind. Durch stärkeres Spannen kann man zusätzlich noch die Zugkraft des Bandes individuell an die Übung anpassen und auch im Verlauf eines Trainingsplans dem Fortschritt des Übenden angleichen.

So verlangen starke Beinmuskeln nach mehr Widerstand, als zum Beispiel Halsmuskeln. Mit den tollen Bändern kein Problem. Mit einem Handgriff ist das Band gewechselt und die Übung kann beginnen.

Den Widerstand baut man beim Training mit dem Theraband häufig gemäß den körpereigenen Hebelmöglichkeiten mit den Gliedmaßen auf. Aber auch Möbel, Stangen und vieles mehr können zu Hause, im Studio oder sogar auf Reisen im Hotelzimmer als Trainingspartner dienen. Ob Sie nun die Luxusversion mit Haltegriffen wählen, oder das Standardband fest knoten. Eleganter geht es, wenn Sie das Latexband mit einem Clip sichern, wie man ihn benutzt, um Gefrierbeutel zu schließen. Dadurch erhält das Theraband schnell und unkompliziert eine neue Dimension und Ihrer Kreativität ist keine Grenze gesetzt.

Krafttraining mit dem Theraband

Mit Hilfe des Therabands können Sie Ihre allgemeine Fitness, die Koordination, das Gleichgewicht und vor allem die Muskelkraft trainieren. Aber auch figurbewusste Menschen greifen gern zu dem elastischen Fitmacher. Denn die Wirkung des Therabands hat hier gleich mehrere Ansatzpunkte. Ein gezieltes Training mit dem Band hat eine straffende Wirkung auf Muskeln und Bindegewebe und verbessert dadurch die Silhouette und die Hautstrukturen. Und die neu gebildete Muskelmasse erhöht aktiv Stoffwechsel und Grundumsatz des Menschen, so dass mehr Energie verbraucht und weniger als hässliche Fettpölsterchen in den Körper eingelagert wird.

Hier möchten wir Ihnen ein paar einfache und wirkungsvolle Übungen mit dem Theraband vorstellen. Wichtig dabei ist, dass Sie vor den Übungen sowohl Ihren Kreislauf, als auch Ihre Muskeln auf die richtige Temperaturen bringen und sich während des Trainings fordern, aber keinesfalls überfordern, um einen sicheren Muskelaufbau zu gewährleisten, ohne Verletzungen zu riskieren.

Halten Sie bei den Übungen das Theraband immer unter Spannung und lassen Sie es niemals schnalzen. Achten Sie bei allen Übungen auf eine stabile Körperhaltung und gegebenenfalls auf einen sicheren Stand. Oft hilft es, wenn Sie sich bei den Übungen an einer Wand oder Vergleichbarem abstützen. Eine langsamere, aber dafür sichere und saubere Bewegungsausführung ist wichtiger als zu viel Eile. Außerdem sollten sie darauf achten, dass Sie beim Üben immer gleichmäßig atmen und keinesfalls die Luft anhalten.

Um einen spürbaren Erfolg bei Ihrem Training zu erzielen, sollten Sie sich 3 Tage in der Woche Zeit für Ihre Übungen nehmen. Wählen Sie Übungen aus, die nacheinander die wichtigsten Muskeln des Körpers beanspruchen, und üben Sie etwa ein bis zwei Stunden am Stück. Achten Sie zwischen den einzelnen Übungen dann noch darauf, dass Sie ein. Bis zweiminütige Pausen einlegen, trainieren Sie gesund.

So können Sie Ihre Bizepsmuskulatur zum Beispiel sehr gut mit Hilfe des Therabands stärken, indem Sie mit dem rechten Fuß auf dem Band stehen. Setzen Sie sich nun auf einen Stuhl und legen den rechten Unterarm auf den rechten Oberschenkel auf, so dass die Handfläche nach oben zeigt. Halten Sie die beiden Enden des Therabands in der rechten Hand und wickeln ihn so oft um die Hand, bis die Zugkraft passt. Nun bewegen Sie den Unterarm mit geradem Handgelenk nach oben zum Oberarm und wieder zurück. Halten Sie dabei immer die Spannung im Latexband aufrecht und lassen Sie es nicht nach unten zurück schnellen.

Nachdem Sie die Bewegung 20mal gemacht haben, führen Sie sie mit dem anderen Arm durch. Wenn Sie möchten, können Sie auch ein Handtuch unter Ihren Ellenbogen legen, um die Übung angenehmer zu machen.

Um die Muskulatur im Schulterbereich zu stärken, stellen Sie sich in einer Schrittstellung so hin, dass die Mitte des Therabands unter dem vorderen Fuß ist. Bringen Sie nun Ihr Gewicht auf diesen vorderen Fuß. Nehmen Sie die Enden des Bandes in die Hände und bringen Sie es in die gewünschte Spannung. Heben Sie nun die beiden Arme seitlich gestreckt bis auf die Höhe Ihrer Schultern und lassen sie danach wieder ab, Auch diese Übung sollten Sie 20 mal wiederholen, bevor Sie zur nächsten übergehen.

Variieren können Sie diese Übung, indem Sie das Theraband unter den hinteren Fuß legen und die Arme statt zur Seite, gestreckt parallel nach vorne oben bringen. So wird in erster Linie die vordere Arm und Schultermuskulatur beansprucht.

Um die seitliche Hüft- und die Pomuskulatur zu stärken, stellen Sie sich mit einem Fuß auf die Enden des Bandes und gehen mit dem anderen in die Schlaufe, die sich dadurch bildet. Stützen Sie sich sicher mit den Händen an einer Wand oder ähnlichem ab und spreizen nun das Bein in der Schlaufe vom Körper soweit ab, wie es geht. Dabei sollten Sie im Standbein immer leicht gebeugt und im Oberkörper ruhig und aufrecht bleiben.

Für die vordere Oberschenkelmuskulatur eignet sich die folgende Übung. Legen Sie sich flach auf den Rücken und stellen dabei die Beine auf. Legen Sie nun die Mitte des Therabandes um Ihren Fuß und strecken ihn nach vorne oben, ohne die Knie voneinander wegzubewegen. Es bewegt sich nur der Unterschenkel des beanspruchten Beins. Nach zwanzig Streckungen wechseln Sie zum anderen Bein über.

Sicherheit geht vor

Um böse Überraschungen zu vermeiden, vergewissern Sie sich einfach vor jedem Gebrauch des Therabands davon, dass es keine Risse oder sonstige Schäden aufweist.

Das Fitness-Studio für die Westentasche ist nach dem Training sehr leicht zu pflegen, einfach mit klarem Wasser reinigen und trocknen lassen. Pudern Sie es jetzt noch mit ein wenig Talkumhaltigem Puder, wie man es für Babys oder auch für die Füße verwendet, ein und schon können Sie es wieder zusammenfalten oder rollen und handlich verstauen. Sie sollten allerdings beim Üben darauf achten, dass Sie keine scharfkantigen Gegenstände, wie Schmuck und Uhren am Körper tragen, die das Band schädigen könnten. Auch bei Ihren Turnschuhen sollten Sie darauf achten, dass sie dem Band keinen Schaden zufügen können.

Wenn Sie das Theraband vor Sonnenlicht und allzu großer Hitze geschützt aufbewahren, dann kann es Ihnen viele Jahre lang gute Dienste tun und Freude bereiten.