Auf die Gesundheit

Stillen während der Schwangerschaft – ja oder nein!?

Bevor man diese Frage beantwortet, muss man sagen, dass Stillen grundsätzlich eine gute Voraussetzung für starke Abwehrkräfte ist und die Bindung zwischen Mutter und Kind zusätzlich stärkt. Man kann sagen: Muttermilch ist das Beste, was ein Baby in den ersten sechs Monaten nach der Geburt bekommen kann. Sie enthält alle Bestandteile, damit das Baby eine vollwertige Nahrung erhält, mit Abwehrkräften gestärkt wird und zudem besitzt Muttermilch die richtige Temperatur. In der Regel wird ein halbes Jahr lang gestillt und danach bekommt das Baby die Folgemilch. Anfangs verlangt der Säugling etwa alle drei Stunden nach Muttermilch und die Abstände werden dann immer größer.

Es gibt aber auch Mütter, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht stillen wollen oder können. Manche wollen nicht stillen, weil sie Angst haben, ihre Arbeit zu verlieren oder auch nur aus Bequemlichkeit. Wiederum andere können beziehungsweise dürfen nicht stillen, weil sie eine akute Erkrankung haben oder schon eine Operation an der Brust hatten. Dennoch sollten diese Mütter nicht beunruhigt sein, denn die im Handel erhältlichen Milchpulver enthalten alle wichtigen Bestandteile, die das Kind benötigt. Wichtig ist aber, dass man sich an die exakte Anweisung der Packung hält – auch, was die Mengenangabe angeht.

Außerdem ist sehr auf die Hygiene der Flaschen und des verwendeten Wassers zu achten. Flaschen und Sauger sollten einmal täglich gut abgekocht werden und zum Anrühren des Milchpulvers sollte man nur abgekochtes Wasser verwenden. Lassen Sie keine Reste in den Flaschen, sondern schütten Sie diese sofort weg. Die geeignete Temperatur für die Milch ist 37 °C. Bei wärmeren Temperaturen und längeren Zeiten, die die Flasche auch bei Zimmertemperatur stehen bleibt, können sich Bakterien gut vermehren. Ein guter Temperaturtest ist, wenn sich ein Tropfen der Milch auf dem Handrücken weder warm noch kalt anfühlt. Sind Sie sich dennoch unsicher, können Sie ein Thermometer verwenden.

Egal ob man stillt oder nicht, ist jedoch der Körperkontakt zur Mutter für das Baby sehr wichtig. Sprechen Sie mit ihrem Kind und halten Sie sowohl Blick- als auch Augenkontakt.