Auf die Gesundheit

Stillen – das Beste für das Baby

Jede Mutter möchte das Beste für ihr Kind, daher ist das Thema Stillen bereits ein Thema während der Schwangerschaft. Auch wenn die Meinungen über dieses Thema auseinandergehen, sollte sich die werdende Mutter nicht beeinflussen lassen, sondern ihren eigenen Weg wählen und dem Instinkt folgen. Hat sich eine Frau dazu entschieden, ihr Baby auf die natürlichste Weise der Welt zu ernähren, kann es anfangs zu Problemen kommen. Die Mutter bekommt Hilfe von den Hebammen, die ihr zeigen, wie das Kind richtig angelegt wird.

[showads ad=googleadsense]

So klappt das Stillen

Für das Stillen brauchen Kind und Mutter Ruhe. Auf keinen Fall sollte man sich unter Druck setzen lassen, denn die Unruhe der Mutter überträgt sich auf den Säugling. Bei rund 30 % der Frauen klappt das Stillen ohne Probleme. Es sind nur kleine Anfangsschwierigkeiten, diese sind jedoch in den Griff zu bekommen. Durch die Hilfe der Hebamme lernt die Mutter schnell, wie sie ihr Kind richtig anlegt. Stillkissen unterstützen dabei ebenfalls, denn so haben Mutter und Säugling die richtige Position. Das Stillen braucht auch Zeit, diese muss sich die Mutter nehmen, nur so bekommt das Baby genug zu trinken. Beim Stillen wird das Kind immer abwechselnd angelegt, also einmal an die linke, beim nächsten Füttern an die rechte Brust. Je öfter man das Baby stillt, umso mehr Milch wird produziert. Bereits kurz nach der Geburt wird das Kind an die Brust genommen, so wird die Milchproduktion angeregt. In den ersten Tagen ist es nur wenig Milch, die aber für das Neugeborene ausreicht. Nimmt das Baby die Brust nicht sofort an, heißt es nicht verzweifeln. Keinesfalls darf sich die Mutter Vorwürfe machen, wenn es mit dem Stillen doch nicht klappt.

Vieles spricht für das Stillen

Stillen ist nicht nur die beste Ernährungsform für das Baby, es ist auch praktisch. Die Nahrung ist immer verfügbar, man kann sein Kind überall stillen. Das lästige Einpacken von Fläschchen, wenn man mit dem Säugling unterwegs ist, entfällt. Außerdem fördert das Stillen den sozialen Kontakt zwischen Mutter und Kind. Stillende Mütter sollen auf ihre Ernährung achten, da alles, was die Mutter isst, in die Muttermilch übergeht.