Auf die Gesundheit

Schwangerschaft und Medikamente – verträgt sich das?

Während der Schwangerschaft kann man krank werden. Die Angst vieler werdenden Mütter ist, dass sich Medikamente in der Schwangerschaft negativ auf das Ungeborene auswirken können. Es kommt auf viele Faktoren an, ob die Schwangere Medikamente nehmen muss und darf. Frauen, die ständig Medikamente nehmen müssen, sollten sich bereits vor einer geplanten Schwangerschaft erkundigen, wie sich die Medikamente auf das Kind auswirken könnten. Bei einem Kinderwunsch könnte auf ein anderes Medikament, das dem Kind nicht schadet, zurückgegriffen werden. Diabetikerinnen müssen auf jeden Fall ihre Insulinmedikamente weiter nehmen.
[showads ad=googleadsense]

Wann sind Medikamente in der Schwangerschaft ungefährlich?

Ob ein Medikament in der Schwangerschaft schadet, kommt nicht nur auf die Inhaltsstoffe an, sondern auch auf die Schwangerschaftswoche, in der sich die Mutter befindet. Viele Medikamente können erst ab der 12. Schwangerschaftswoche verabreicht werden. Andere Medikamente können nur im Frühstadium der Schwangerschaft genommen werden, da sie im späten Stadium dem Kind oder der Mutter schaden. Der Arzt muss von einer Schwangerschaft informiert werden. So kann er Nutzen und Risiken der Medikamente besser abschätzen. Harmlose Erkrankungen wie eine Erkältung müssen nicht unbedingt mit Medikamenten behandelt werden. Naturheilmittel helfen gut und schaden dem Kind nicht. Allerdings muss auch hier aufgepasst werden, denn einige Kräuter sind für Schwangere als Ersatz für ein Medikament ungeeignet.

Welche Medikamente schaden dem Ungeborenen und welche kann eine Schwangere einnehmen?

Obwohl man denkt, dass Medikamente, die man rezeptfrei in den Apotheken bekommt, harmlos sind, stimmt das nicht. Schmerzmittel die Acetylsalicylsäure enthalten, sollten in der Schwangerschaft nicht genommen werden. Das Gleiche gilt für Diclofenac und Ibuprofen. Antibiotika hingegen sind unbedenklich, sie gehören zu den Medikamenten, die in einer Schwangerschaft eingenommen werden dürfen. Auch bei Nasentropfen ist Vorsicht geboten, am besten verwendet die Schwangere Kochsalzlösung bei einer Erkältung. Gegen Schmerzen dürfen in der Schwangerschaft Medikamente genommen werden, die Paracetamol enthalten. Wenn man während einer Schwangerschaft erkrankt, so sollte der Arzt aufgesucht werden. Er gibt der werdenden Mutter Tipps, welche Medikamente sie nehmen darf, ohne dass das Ungeborene dadurch geschädigt wird. Das Gleiche gilt für Hausmittel, die die Schwangere gerne einsetzen möchte. Auch hier soll der Arzt befragt werden, ob diese in der Schwangerschaft verträglich sind.