Auf die Gesundheit

Richtig sitzen im Büro

Prinzipien richtigen Sitzens

Es mag blöd klingen, aber mit der falschen Sitzposition können Sie Langzeitfolgen und Schmerzen davontragen. Besonders, wenn man den ganzen Arbeitstag sitzend vor dem Computer verbringt, ist die Gefahr groß. Wenn Sie ein paar Dinge beim richtigen sitzen beachten, können Sie das verhindern.

  1. Setzen Sie sich mit Ihrem Bürostuhl möglichst nah an Ihren Schreibtisch und stellen Sie ihre Rückenlehne so ein, dass sie Ihren unteren Wirbelsäulenbereich stützt.1
  2. Die Sitzfläche Ihres Stuhls sollte dabei leicht nach vorne geneigt sein, und die Wirbelsäule eine aufrechte Position haben. Sollte das nicht der Fall sein, benutzen Sie ein Hilfsmittel wie ein Kissen oder Sitzkeil, um eine leicht nach vorne geneigte Sitzposition zu erreichen.
  3. Die Sitzhöhe ist optimal eingestellt, wenn Sie ihre Unterarme auf den Schreibtisch legen und diese mit den Oberarmen einen Rechtenwinkel bilden.
  4. Gleiches gilt für Ihre Beine. Auch hier sollten Ober- und Unterschenkel einen Rechtenwinkel bilden, wenn die Füße vollständig auf dem Boden stehen.
  5. Was selbstverständlich sein sollte, sitzen Sie nach Möglichkeit immer gerade.

Büromöbel und Ergonomie

Das entscheidende Stichwort bei jeglicher Art von Schreibtischtätigkeiten heißt Arbeitsplatz-Ergonomie. Es zeigt an, in welchem Verhältnis Arbeitsplatzbedingungen und Arbeitsergebnis stehen. Nur wenn ein Arbeitnehmer optimale Bedingungen vorfindet, kann er auch optimale Ergebnisse erzielen. Das heißt, dass er sowohl konzentriert und durchgängig arbeiten kann ohne zu ermüden aber auch, dass er seine Arbeit ohne die Gefahr einer gesundheitlichen Schädigung ausüben kann.

Gerade für Bürotätigkeiten ist es wichtig ideale Voraussetzungen zu schaffen, damit ein regulärer Arbeitstag nicht zur Belastung wird.

Ein ergonomisch optimal gestalteter Büro-Arbeitsplatz zeichnet sich durch die Kombination einzelner Elemente aus. Denn neben hochwertigen Bürostühlen und Schreibtischen sollten auch Computermonitore, die Zimmerbeleuchtung sowie das Raumklima als Faktoren berücksichtigt werden, die das Wohlbefinden beeinflussen können. Speziell für ergonomische Büromöbel gilt, dass Einstellungen so vorzunehmen sind, dass eine angenehme Sitzposition gefördert wird und Beschwerden gar nicht erst entstehen. Zu den häufigsten Unannehmlichkeiten bei zu langer Schreibtischarbeit zählen Nacken- und Rückenschmerzen sowie schlecht durchblutete Extremitäten. Diese und andere Unannehmlichkeiten führen zu einem allgemeinen Unwohlsein am Arbeitsplatz und Betroffene leiden zum Teil unter schwerwiegenden gesundheitlichen Folgeschäden. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile, gerade für Bürostühle, umfangreiche Anforderungen, die eine gesunde Arbeit am Schreibtisch gewährleisten sollen.

Individualität am Arbeitsplatz

Wer den Hauptteil seines Berufslebens am Schreibtisch verbringt, sollte sich im Klaren darüber sein, dass sich gesundheitliche Beschwerden am besten vermeiden lassen, wenn der Arbeitsplatz individuell angepasst ist. Hochwertige Büromöbel machen es heutzutage einfach, spezifischen Bedürfnissen und Anforderungen gerecht zu werden. So sollten Bürostühle auf jeden Fall höhenverstellbar sein und auch die Sitzfläche sollte sich nach vorn oder hinten verrücken lassen. Vor allem sehr große oder sehr kleine Menschen profitieren von dieser Option.

Mit der richtigen Einstellung der Sitzfläche kann schließlich erreicht werden, dass bei einer geraden Sitzposition der untere Teil des Rückens die Rückenlehne berührt und somit gestützt wird. Die Kniekehlen hingegen werden durch eine optimale Sitzflächeneinstellung nicht an die Sitzfläche gepresst. Dies sorgt für eine ausreichende Blutzirkulation in Beinen und Füßen. Eine gute Polsterung mit abgerundeten Stuhlvorderkanten ist ebenfalls wichtig, um für einen ausreichenden Sitzkomfort zu sorgen.

Das Vorhandensein von Armlehnen ermöglicht das Abstützen der Unterarme in einem rechten Winkel zur Schreibtischplatte. Zusätzlich sollten Armlehnen in Höhe, Abstand und Richtung verstellt werden können. Da langes und falsches Sitzen hauptsächlich Rückenschmerzen und Nackenverspannungen erzeugt, ist die Anpassung der Stuhllehne wichtig. So muss sich die Höhe zur Lendenwirbelabstützung ebenso einstellen lassen wie der Neigungswinkel. Grundsätzlich gilt, dass die Stuhllehne den Rücken stützt und eine aufrechte Sitzposition fördert. So ist auch der Blick von leicht schräg oben auf den Computermonitor optimal möglich. Dafür kann es notwendig sein auch über einen höhenverstellbaren Schreibtisch zu verfügen.

Die Mischung macht’s

Um eine zweckmäßige Arbeitsplatz-Ergonomie bei Bürotätigkeiten zu gewährleisten, ist es notwendig auf die Gesamtheit aller Faktoren zu achten. So sollten auch immer kleine Pausen gemacht werden, bei denen der Arbeitsplatz verlassen wird, um einen bestehenden Bewegungsmangel auszugleichen.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass es ein angenehmes Raumklima mit mäßigen Temperaturen und einer nicht zu geringen Luftfeuchtigkeit gibt. Auch die gleichmäßige und helle Beleuchtung des Arbeitsplatzes sorgt für Wohlbefinden. Mit der Gesamtheit derartige Maßnahmen lassen sich sowohl Arbeitsplatzbedingungen als Arbeitsergebnis optimal beeinflussen.