Auf die Gesundheit

Omega 3 – Nicht immer ist Fett schlecht für die Gesundheit

Fällt der Begriff Fett, dann ist dieser gleich negativ behaftet. Denn „Fett“ kann nichts Gutes für die Figur oder die Gesundheit bedeuten. Daher vermeiden die meisten von uns ganz bewusst Fett wo es nur geht. Doch es gibt eben nicht immer nur schlechte, sondern auch gute Fette. Ein sogenanntes gutes Fett ist beispielsweise das Omega 3. Doch auch wenn es sich hierbei um ein positives Fett handelt, so nehmen wir generell meist zu wenig der Omega 3 Fettsäure auf. Die Omega 3 Fettsäure gehört zu der Gruppe der gesunden ungesättigten Fettsäuren. Diese Fettsäuren können vom Körper allerdings nicht selbst hergestellt werden. Daher ist unser Körper darauf angewiesen, dass wir mit der Nahrung genügend Omega 3 Fettsäure aufnehmen.

Omega 3 wirkt unter anderem entzündungshemmend und die besondere Fettsäure soll sogar das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen senken. Omega 3 ist als Fischöl insbesondere in fetten Seefischen wie beispielsweise Makrele, Lachs und Hering enthalten. In kleineren Mengen ist Omega 3 aber auch in Fleisch und Eiern vorhanden. Alternativ kann man Fischöl Kapseln auch im Handel kaufen.
[showads ad=googleadsense]

Omega 3 ist nicht nur in tierischen Nahrungsmitteln enthalten

Gute Fette wie eben Omega 3 finden sich aber nicht nur in tierischen Produkten. Auch in manchen pflanzlichen Nahrungsmitteln steckt die gesunde Fettsäure. Pflanzliche Lieferanten für Omega 3 sind beispielsweise Brokkoli und Walnüsse. Aber auch in Raps- und Olivenöl finden sich geringe Mengen Omega 3.

Als pflanzlicher Hauptlieferant der Fettsäure gilt allerdings Leinöl. Heute ist das Leinöl schon fast in Vergessenheit. Kaum vorzustellen, dass vor etwa 100 Jahren, dass Leinöl fast das einzige Öl in Deutschland war. Leinöl wird aus den Leinsamen gewonnen. Leinöl ist überaus lichtempfindlich und kann sehr schnell ranzig werden. Damit die Omega 3 Fettsäuren im Öl erhalten bleiben, sollte es außerdem nicht erhitzt werden.

Zu viel kann schädlich sein

Da Omega 3 nachweisbar gegen Depressionen wirken und Alzheimer vorbeugen soll, werden entsprechende Nahrungsergänzungsmittel mittlerweile recht erfolgreich verkauft. Doch hier gibt es eine Kehrseite der Medaille, denn ein zu viel an Omega 3 ist schädlich für den Körper. So kann die Fettsäure, nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung, beispielsweise die Immunabwehr schwächen und die Blutgerinnung beeinflussen.