Auf die Gesundheit

Gesündere Mahlzeiten – Moderne Küchenhilfen überwinden die eigene Faulheit

Wer kennt das Problem nicht. Nach einem stressigen Arbeitstag zuhause angekommen freut man sich auf ein schnelles Abendbrot. Am besten etwas Einfaches, was wenig Mühe macht. In den meisten Fällen leidet die Qualität der Mahlzeit darunter. Langfristig vielleicht sogar die Gesundheit. Oftmals ist es die „Stulle“, das einfache Brot mit Butter und Wurst, was zwar schnell zubereitet, dafür aber wenig vital ist. Ein frischer Salat und ein leckerer Smoothie wäre zwar deutlich gesünder, würde aber in der Zubereitung länger brauchen. Damit soll nun Schluss sein, denn mittlerweile sind universelle Küchenhelfer günstig zu haben.

Gesündere Mahlzeiten durch eine multifunktionale Küchenhilfe

Gerade die Zubereitung von Salaten und Smoothies zum Abnehmen kann durch eine Küchenmaschine beschleunigt und vereinfacht werden. Für die Zubereitung von Salaten wird ein Durchlaufschnitzler-Aufsatz benötigt. Smoothies werden mit einem Mixer-Aufsatz auf Knopfdruck hergestellt. Diese Aufsätze gehören bei Multifunktions-Küchenmaschinen zum Serienumfang. Bei den meisten Küchenmaschinen können diese Zubehörteile zumindest optional dazu bestellt werden.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Küchenhelfers achten?

Die passende Küchenmaschine zu finden, welche den individuellen Anforderungen gerecht wird, ist gar nicht so leicht. Nicht nur die Essgewohnheiten sind grundverschieden. Auch sind die zu verarbeiteten Mengen abhängig von der Größe der Familie. So gibt es auch Küchenmaschinen in unterschiedlichsten Ausführungen. In jedem Fall sollten Sie zu aller erst auf Qualität achten. Metall-Gehäuse sind denen aus Kunststoff vorzuziehen. Außerdem sollten Sie das Design des Küchenhelfers nicht unterschätzen. Er sollte zur Kücheneinrichtung passen, denn der Platz auf der Arbeitsplatte ist ein stationärer. Ein Wegräumen nach jeder Benutzung ist nicht nur zu aufwändig. Das Gerät würde auch seltener benutzt werden. Und gerade dem wollen wir ja entgegenwirken.

Außerdem ist vor dem Kauf eine ausgiebige Recherche sinnvoll. Ein Küchenmaschinen Test zeigt Ihnen die Stärken und Schwächen der einzelnen Geräte auf. Außerdem finden Sie dort hilfreiche Vergleiche zwischen favorisierten Produkten.

Was hat ein Küchenbutler außerdem noch drauf?

Neben der tatkräftigen Unterstützung bei der Zubereitung von Salaten und Smoothies, was insbesondere für Diabetiker interessant ist, kann eine moderne Küchenmaschine weitaus mehr. Zu aller erst wurde die Küchenmaschine durch das eigenständige Verrühren von Zutaten zu einem homogenen Teig bekannt. Das hat die moderne Küchenmaschine bis heute perfektioniert. Heutzutage geschieht dies computergesteuert. Demnach wird die Rühr- und Knetgeschwindigkeit automatisch der Teigmenge angepasst. Außerdem wird der Zustand des Rührguts sensorüberwacht. So wird das Schlagen von Eischnee dank eines Teigsensors bei perfekter Viskosität gestoppt. Beispielsweise bei der neuen OptiMUM-Serie aus dem Hause Bosch. Diese Technologie kommt auch der Zubereitung von eigenen Broten zugute. Zu aller erst sind große Mengen an Hefeteig, die für ein Brot benötigt werden, schwer zu kneten. Das kann eine Maschine deutlich besser als unsere Hand. Auch ist es eine Wissenschaft für sich, ein perfektes Klebergerüst zu erzeugen. Das kann die Küchenmaschine völlig automatisch.

Okay, die Zubereitung von Brotteigen ist einfacher und zuverlässiger. Noch einfacher ist der Kauf eines fertigen Brotes beim Konditor um die Ecke, könnte man dem entgegnen. Doch wollen wir mehr und mehr Eigenverantwortung für das was wir essen übernehmen? Die Zutaten im eigenen Brot können wir bewusst wählen. Anstatt des unumstritten ungesunden Weizenmehls greifen wir hier bewusst zum Roggenmehl. Das ist aber nur ein kleines Zahnrad eines großen Getriebes, welches wir konstruieren dürfen. Wir haben die Fäden, welche unsere Ernährung steuern, selbst in der Hand. Machen wir das Beste daraus.