Auf die Gesundheit

Isotonische Getränke für Sportler

Weil der Körper bei sportlicher Betätigung viel Flüssigkeit verliert, muss diese wieder ausgeglichen werden. Schon bei 2 Prozent Flüssigkeitsverlust (bezogen auf das Körpergewicht) kommt es zu Leistungseinbußen. Daher sind gerade Leistungssportler darauf bedacht, den Verlust schnell auszugleichen.

Isotonische Getränke, auch als Sportgetränke geläufig, beleben und unterstützen die Gesundheit. Am besten sind solche, die wenig Zusatzstoffe und kaum Zucker enthalten. Isotonische Getränke werden vom Körper schnell aufgenommen. Grund dafür ist die Kombination von Flüssigkeit und gelösten Teilchen, die der natürlichen Zusammensetzung unseres Blutes nahe kommt.

Sport-Getränke versorgen den Körper optimal mit Nährstoffen und Wasser, das bei körperlicher Belastung verloren geht. Auch als Energielieferant, wen man zum Beispiel bei großer Hitze trainiert, sind sie sinnvoll. Ein gutes isotonisches Getränk muss

  • Natrium,
  • eine kleinere Menge Kohlenhydrate,
  • Kalium,
  • Chlorid sowie
  • Vitamine der B Gruppe in ausreichender Menge

enthalten.

Doch nicht nur Elektrolyt-Getränke, die als Fertiggetränke in Pulverform angeboten werden, auch Fruchtsaftschorlen sind eigentlich isotonische Getränke. Die klassische Apfelschorle enthält genau diese Bestandteile und ist nicht nur durststillend, sondern mit typischen Sport-Getränken gleichwertig. Laut Urteil der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. braucht der durchschnittliche Breitensportler keine speziellen isotonischen Getränke. Sportler, die täglich mehr als 2 Stunden Sport betreiben, sollten den Verlust von Spurenelementen und Mineralstoffen jedoch anhand von isotonischen Getränken ausgleichen.

Nach dem Konsumieren eines isotonischen Getränkes fühlt man sich in der Regel leistungsfähiger. Dass liegt daran, dass sie historische Getränke häufig Zusatzstoffe wie Koffein enthalten, durch das sich der Sportler lebendiger und frischer fühlt. Das Koffein hat allerdings den Nebeneffekt. Sobald die aufputschende Wirkung nachlässt, fallen auch die Konzentration und Reaktionsfähigkeit deutlich ab.

Von isotonischen Getränken mit hohem Zuckeranteil sollte man generell Abstand nehmen. Diese Zusammensetzung regt die Magenaktivität an und wirkt sich leistungshemmend aus. Die Kalorien, die man dabei unnötiger Weise aufnimmt, führen bei regelmäßigem Konsum trotz Sport eher zu einer Gewichtszunahme.