Auf die Gesundheit

Hilfe ein Herzinfarkt

Wird ein Herzkranzgefäß verschlossen, wird die Blutzufuhr zum Herzmuskel schlagartig unterbunden. Dadurch kann das Herz nicht mehr schlagen. Der Herzinfarkt ist die häufigste Todesursache. Er tritt plötzlich auf, die Symptome werden oft nicht richtig gedeutet. Ein Herzinfarkt kann überlebt werden, wenn sofort ärztliche Hilfe da ist. Daher sollte man bei den ersten Anzeichen sofort den Notarzt verständigen und ihm auch berichten, dass man möglicherweise einen Herzinfarkt hat. Ist man selbst nicht mehr in der Lage, müssen anwesende Personen die Zeichen erkennen und sofort handeln.

[showads ad=googleadsense]

Symptome eines Herzinfarkts

Schmerzen in der Brust, die auch in den linken Arm ausstrahlen können, sind das erste Anzeichen eines Herzinfarkts. Weiters kommen noch Schwindel, Schwächeanfälle und Atemnot, gepaart mit Todesangst dazu. Der Herzschlag ist unregelmäßig. Ist der Herzinfarkt schwer, das bedeutet, dass das Herzkranzgefäß so verstopft ist, dass gar kein Blut mehr durchrinnen kann, tritt der sofortige Herztod ein. Dagegen ist man machtlos, nicht einmal ein Arzt, der danebensteht, kann dagegen etwas tun. Die Diagnose Herzinfarkt wird durch ein EKG und durch Bestimmung der Blutwerte gestellt.

Therapie und Vorbeugung eines Herzinfarkts

Die Überlebenschancen eines Infarktpatienten erhöhen sich, wenn sofortige Hilfe erfolgt. Ersthelfer müssen den Patienten so lagern, dass er sich so wohl wie nur möglich fühlt. Oft ist eine relativ aufrechte Sitzposition angenehm, da er in dieser Stellung besser Luft bekommt. Ist der Patient bewusstlos, muss der Ersthelfer den Puls fühlen und bei Bedarf mit der Herzmassage beginnen. Vom Notarzt bekommt der Patient ein Schmerzmittel und eines, das die Blutgerinnung fördert. Eine Überwachung des Herzschlages mittels EKG findet im Rettungswagen während der Fahrt in die nächstgelegene Klinik statt. Ebenfalls bekommt der Patient Sauerstoff, damit die Sauerstoffsättigung des Blutes passt. In der Klinik wird der Patient untersucht, es wird mittels Herzkatheder festgestellt, wo sich die Verstopfung befindet. Diese wird beseitigt, danach ist ein Aufenthalt auf der Intensivstation meist notwendig. Nach dem überstandenen Herzinfarkt werden gerinnungshemmende Medikamente verschrieben. Vorbeugen kann man einem Herzinfarkt durch Bewegung. Ein Risikofaktor ist das Übergewicht, genauso wie das Rauchen. Der Cholesterinspiegel muss regelmäßig überprüft werden, ist dieser zu hoch, kann ein Herzinfarkt folgen. Stress ist ebenso ein Faktor, der einen Herzinfarkt auslösen kann, daher muss er vermieden werden.