Auf die Gesundheit

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Meist durch eine Virusinfektion hervorgerufen, sind Halsschmerzen nicht nur lästig und schmerzhaft, sondern auch oft Vorbote einer Erkältung. Einfache – und doch wirksame – Hausmittel gegen Halsschmerzen lindern die Beschwerden im besten Fall so erfolgreich, dass nachfolgend weder Husten noch Schnupfen auftreten.

Gut gewickelt

Ein sehr beliebtes Hausmittel gegen Halsschmerzen sind Halswickel. Der Halswickel hält die entzündete Region warm und fördert damit die Durchblutung. So unterstützt dieses Hausmittel die körpereigene Abwehr.

Für einen Quarkwickel streicht man ein Päckchen lauwarmen Quark auf ein Tuch. Mithilfe eines zweiten trockenen Schals wird er um den Hals gelegt, wo das Hausmittel über Nacht seine Wirkung entfalten kann. Halswickel wärmen und entgiften zugleich.

Auch mit Heilerde lässt sich ein hilfreiches Hausmittel gegen Halschmerzen herstellen: Die Heilerde wird mit Wasser zu einer zähen Masse vermengt und anschließend auf ein Tuch aufgebracht. Mit diesem bedeckt man die schmerzenden Stellen und umwickelt den Hals zusätzlich mit einem trockenen Tuch.

Gurgeln mit Tee o. ä.

Ein traditionelles Hausmittel gegen Halsschmerzen ist das Gurgeln mit Salbeitee. Diesen bereitet man zu, indem man einen Esslöffel Salbeiblätter mit einer Tasse kochenden Wassers überbrüht und dann acht Minuten ziehen lässt. Idealerweise gurgelt man mit dieser Lösung alle halbe Stunde. Zu Omas Zeiten war das Gurgeln mit Salzwasser das Hausmittel gegen Halsschmerzen schlechthin: Dafür gibt man einen halben Teelöffel Salz in eine Tasse Wasser. Das Salz lindert die Schmerzen und desinfiziert gleichzeitig den Rachenraum.

Auch Teebaumöl und Apfelessig besitzen eine antiseptische Wirkung und eignen sich daher hervorragend als Hausmittel gegen Halsschmerzen: Dafür gibt man etwa 3 Tropfen Teebaumöl oder 2 Esslöffel Apfelessig auf 250 ml lauwarmes Wasser.

Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten

Beim Trinken werden die Schleimhäute befeuchtet, was diese in der Bekämpfung der Viren oder Bakterien unterstützt, da die schützende Schleimschicht das Eindringen der Erreger erschwert. Außerdem regt eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr den Stoffwechsel an, wodurch der Körper die Krankheitserreger leichter und schneller ausscheiden kann.

Ideale Getränke sind neben Wasser und Saftschorlen vor allem Salbei- oder Kamillentee. Während beim Gurgeln die heilsamen Wirkstoffe der Aufgüsse lediglich den oberen Rachenraum erreichen, gelangen sie beim Schlucken des Tees auch in tiefere Regionen.

Mit der konsequenten Anwendung dieser traditionellen Hausmittel gegen Halsschmerzen bekommt das Übel meist gut unter Kontrolle. So erspart man sich kostspielige und lästige Arzt- oder Apothekenbesuche. Wenn aber die Beschwerden trotz Anwendung oben beschriebener Hausmittel gegen Halsschmerzen nach etwa 3 Tagen nicht abklingen oder die Mandeln vereitert sind, sollte man den Rat eines Mediziners einholen.