Auf die Gesundheit

Fenchel und Fencheltee

Fenchel gilt als Allrounder. Er kann als Zahncreme, Fencheltee, Bonbon, Heilpflanze, Gewürz, Gemüse, Likör und sogar als Salami verwendet werden. Als ältestes Gewürz der Welt nutzten ihn bereits 3.000 v. Chr. die Mesopotamier.

Fenchel besitzt einen fein gerillten Stängel mit mehrfach fiederschnittigen Blättern. Erkennbar ist die Pflanze an den gelben Blüten, die sich in bis zu 25 unterschiedlichen langen Strahlen anordnen können. Er blüht von Juli bis Oktober.

Angebaut werden zwei Fenchelarten: Der Süß- und der Bitter-Fenchel. In Europa wird vorrangig der Süßfenchel kultiviert.

Inhaltsstoffe des Fenchels

Die wertvollen Inhaltsstoffe befinden sich in den Früchten des Fenchels. Darin enthalten ist ätherisches Öl, das beim Bitterfenchel bis zu 70 % die Substanz trans-Anethol, bis zu 8 % Estragol und bis zu 25 % Fechnon enthält.

Süßfenchel beinhaltet mit bis zu 95 % wesentlich mehr trans-Anethol. Geringer ist dagegen der Gehalt an Fechnon und Estragol. Ebenfalls enthalten sind im Bitter- und Süß-Fenchel Flavonoide und fettreiches Öl.

Wogegen wirken Fenchel und Fencheltee?

In der Medizin wird vor allem Bitterfenchel verwendet. Das in ihm enthaltene ätherische Öl löst festsitzenden Schleim aus den Bronchien und entfernt diesen aus den Atemwegen. Fenchelfrüchte helfen daher sehr gut bei Symptomen von Erkältungen wie Schnupfen und Husten. Fenchel wird aber auch zur Beruhigung der Nerven genutzt.

Fencheltee wird bei Völlegefühl und Blähungen eingesetzt, da das ätherische Öl krampflösend und verdauungsfördernd wirkt. Für eine noch bessere Wirksamkeit wird Fencheltee häufig mit Kümmel und Anis kombiniert. Auch zur Förderung der Milchbildung hat sich Fencheltee als probates Mittel erwiesen.

Anwendung des Fenchels

Fenchel findet nicht nur in der Medizin seine Existenzberechtigung. Auch in der Küche wird Fenchel vielseitig eingesetzt – unter anderem als Fenchelsalat und als Beilage. Verarbeitet werden hierbei nicht nur die Knollen. In anderen Ländern wie Indien werden auch die Fenchelsamen in Gewürzmischungen genutzt. Auch als Munderfrischer nach den Mahlzeiten wird Fenchel sehr gern eingesetzt.

Am häufigsten wird Fenchel jedoch als Fencheltee eingesetzt. Vorrangig wird er als Hausmittel bei Darm- und Magenbeschwerden eingesetzt. Viele Menschen trinken Fencheltee jedoch auch als normalen Tee ohne Beschwerden.

Neben seiner Verwendung in der Medizin und in der Küche wird Fenchel auch dazu genutzt, um den Geschmack von Alkohol zu beeinflussen. Dazu wird dem alkoholischen Getränk Fenchel hinzugegeben.

Vorrangig wird Fenchel jedoch in der Medizin und in der Küche genutzt.
asa aufdiegesundheit]B00817AS8S[/asa]