Auf die Gesundheit

Erkältungstee

Bereits die Indianer vertrauten auf die heilende Wirkung von Kräutern und Heilpflanzen. Oft heilten sie mit deren Hilfe Krankheiten und linderten Beschwerden. Auch heute erfreuen sich Heilpflanzen großer Beliebtheit bei der Linderung und Heilung von Beschwerden. Der Erkältungstee ist der Klassiker unter ihnen. Neben dem bekannten Erkältungstee Thymian werden auch Salbeitee, Fencheltee und Ingwertee oft als Erkältungstee hergenommen.

Wogegen helfen Erkältungstees?

Grundsätzlich gilt: Ein Erkältungstee sollte nicht zur Heilung von Krankheiten verwendet werden. Vielmehr dient der Tee zur Vorbeugung von Erkältungen bei den ersten Anzeichen und zur Linderung von Beschwerden wie Heiserkeit, Halsschmerzen, Husten und Fieber.

Die größte Wirksamkeit entfalten Erkältungstees, wenn sie als lose Mischung zubereitet werden. Bei bereits abgepackten Erkältungstees kann die Wirkung geringfügiger sein.

Erkältungstee ist nicht gleich Erkältungstee – ein Überblick

Salbeitee

Salbei gilt als entzündungshemmend. Aufgrund dieser Eigenschaft wird Salbeitee gern bei erkältungsbedingten Entzündungen des Hals- und Rachenraums verwendet. Da der Erkältungstee in Rachen und Hals wirken soll, wird er nicht getrunken, sondern zum Gurgeln verwendet.

Holunderblütentee

Holunderblütentee eignet sich hervorragend, wenn die Erkältung bereits ausgebrochen ist. Durch die schleimlösende und schweißtreibende Wirkung hilft Holunderblütentee gut bei verschleimten Bronchien. Für eine gute Wirkung sollte der Tee mehrmals täglich getrunken werden.

Thymiantee

Gegen Lungenschmerzen und Husten hat sich bisher Thymiantee bewährt. Auch bei einer akuten Bronchitis zeigt Thymiantee durch seine entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften eine gute Wirkung. Der Tee wirkt auch bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum.

Fencheltee

Fencheltee löst den Schleim im Hals und wirkt antimikrobiell. Durch diese Eigenschaft wirkt er sehr gut gegen Hustenreiz und bei einer verstopften Nase. Mit Honig gesüßt wird er auch von Kindern gern getrunken.

Ingwertee

Ingwertee ist ein sehr beliebter Erkältungstee, der für seine Immunsystem stärkende Wirkung bekannt ist. Durch das im Ingwer enthaltene Gingerol werden die Abwehr gestärkt und gleichzeitig der Schleim gelöst. Da Ingwertee sehr bitter schmecken kann, sollte der Erkältungstee mit Honig gesüßt werden.

Erkältungstee auch für Kinder?

Bei Erkältungstees handelt es sich um Tees mit rein natürlichen Inhaltstoffen. Sie sind daher für Kinder unbedenklich und können von ihnen konsumiert werden.

Die meisten Kinder trinken allerdings nicht gern Tee – erst recht nicht, wenn er eine heilende Wirkung besitzt. In solchen Fällen hilft Honig zum Süßen des Tees.

Laut Erkältungstee.com sind besonders Erkältungstees wie Lindenblütentee, Kamillentee, Holunderblütentee und Thymiantee für Kinder geeignet. Auch Salbei- und Fencheltee werden gern von Kindern bei Erkältungen angenommen.

Vorsicht ist bei sogenannten scharfen Tees wie Ingwertee geboten. Diese sollten nicht von Kindern unter drei Jahren getrunken werden.