Auf die Gesundheit

Die richtige Zahnpflege und Anwendung

Niemand geht gerne zum Zahnarzt, daher sollte man regelmäßig Zahnhygiene betreiben. Mit dem Zähneputzen allein ist es nicht getan, man braucht mehr, um richtige Zahnpflege zu betreiben. Viele putzen sich die Zähne zwar regelmäßig, jedoch falsch. Ein zu hoher Druck beim Putzen kann die Zahnhälse reizen. Ebenfalls ungeeignet ist eine Zahnpasta, die grobe Putzkörnchen enthält, denn diese reizen das Zahnfleisch. Mindestens 2-mal täglich sollte man seine Zähne gründlich reinigen, einmal nach dem Frühstück und auch vor dem Schlafengehen.

Welche Utensilien braucht man für die richtige Zahnpflege?

Die Zahnbürste soll weich, maximal mittelhart und aus Kunststoff sein. Eine Zahnpasta, die Fluorid enthält, ist empfehlenswert. Für die Reinigung der Zahnzwischenräume verwendet man entweder Zahnseide oder spezielle Bürsten für die Zahnzwischenräume. Mundduschen, bei denen man die Härte des Strahls verstellen kann, sind praktisch, denn man kann auch an Stellen die Essensreste zwischen den Zähnen entfernen, die man mit Zahnseide oder einer Zahnzwischenraumbürste nicht erreicht.

Die Zähne richtig reinigen – so geht es

Für das Zähneputzen kann man 2 Techniken anwenden. Eine davon ist die sogenannte KAI-Technik. Das bedeutet, dass erst die Kauflächen, dann die Außenflächen und zuletzt die Innenflächen geputzt werden. Diese einfache Technik lernen Kinder schon im Kindergarten. Eine andere, besonders schonende Technik ist die modifizierte Bass-Technik. Dabei wird mit dem Oberkiefer begonnen. Die Zahnbürste setzt man im 45-Grad-Winkel zum Zahn an, so werden Zahnsaum und Zahn gereinigt. Man putzt jeden Zahn einzeln mit rüttelnden Bewegungen, beginnend beim hintersten Backenzahn bis zum Backenzahn an der anderen Seite. Danach erfolgt das selbe beim Unterkiefer. Die Kauflächen putzt man mit kreisenden Bewegungen, bevor man die Innenseiten putzt.

Die richtige Zahnpflege beginnt beim Kind

Sobald ein Kind die ersten Zähnchen bekommt, ist es an der Zeit, es spielerisch mit dem Zähneputzen zu konfrontieren. Zu Beginn muss sich das Kind erst an das richtige Zähneputzen gewöhnen. Eltern können die ersten Zähnchen mit einem feuchten Taschentuch reinigen. Für Babys gibt es ein Zahnputz-Lernset. Dieses besteht aus verschiedenen Bürsten, auch eine, auf der das Kind herumkauen kann. Dadurch lernt es, einen Fremdkörper im Mund zu haben. Ein Beißring, der eine Zahnbürste integriert hat, ist ebenfalls praktisch. Jede Mutter muss selbst herausfinden, wie sie ihrem Kind die richtige Zahnpflege schmackhaft machen kann. Im Babyalter ist noch keine Zahnpasta erforderlich.