Auf die Gesundheit

Die Reiseapotheke – Was muss mit?

Ferienzeit ist Urlaubszeit. Eine Zeit in der man sich ausschließlich um die schönen Dinge des Lebens kümmern möchte. Das fängt schon bei der Vorbereitung an. Es wird eine schöne Unterkunft ausgewählt, vielleicht legen Sie sich für den Urlaub auch eine neue Garderobe zu und bis zur Abfahrt oder dem Abflug werden die Wochen und Tage gezählt bis es endlich soweit ist. Die Reiseapotheke bleibt aber bei den meisten Urlaubern auf der Strecke.

Dabei ist die Bedeutung einer gut bestückten Reiseapotheke nicht zu unterschätzen. Sie sollte an die körperliche Verfassung, die geplanten Aktivitäten und das Urlaubsziel angepasst sein. Was aber auf jeden Fall in jede Reiseapotheke gehört sind Mittel gegen Verletzungen, Mittel gegen Schmerzen, Mittel gegen Durchfall und Mittel gegen Insekten und Sonnenbrand.
[showads ad=googleadsense]

Mittel gegen Durchfall

Nicht ausreichend gesäuberte oder abgekochte Lebensmittel sowie ungewohnte Lebensmittel können Durchfallerkrankungen auslösen. Ein Mittel gegen Durchfall kann in diesem Fall schnelle Linderung verschaffen. Generell sind Mittel mit dem Wirkstoff Loperamid nicht all zu sehr empfehlenswert, da sie den Darm lähmen. Doch gerade im Urlaub sind sie in manchen Situationen einfach unverzichtbar, zum Beispiel dann wenn eine Tagestour geplant ist. Wer sich aber im Hotel aufhält der sollte auf die Einnahme solcher Mittel gegen Durchfall verzichten und lediglich den Salzverlust mit Elektrolyt-Präparaten ausgleichen und genügend Flüssigkeit zu sich nehmen.

Mittel gegen Schmerzen

Ein Mittel gegen Schmerzen sollte ebenfalls in keiner Reiseapotheke fehlen. Ob nun Zahn-, Kopf- oder Gliederschmerzen sowie Fieber – hier genügt ein Basisschmerzmittel. Ob Sie sich nun für ein Medikament mit dem Wirkstoff Ibuprofen, Paracetamol oder für Acetylsalicylsäure (ASS) entscheiden obliegt den eigenen Vorlieben. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl bedenken, dass der Wirkstoff ASS eine leichte Blutungsneigung hervorrufen kann. Daher ist Acetylsalicylsäure gerade in den Tropen oder großen Höhen ungeeignet.

Mittel gegen Verletzungen

Diese Ausstattung kann und sollte ruhig etwas großzügiger ausfallen. Als Mittel gegen Verletzungen sollten Pflaster, elastische Binden, Fieberthermometer, Pinzette, Einmalhandschuhe, Mullbinden, sterile Gaze-Wundauflagen sowie ein Desinfektionsmittel den Weg in die Reiseapotheke finden.

Mittel gegen Sonnenbrand und Insekten

Mit diversen Abwehrmitteln gegen Zecken und Mücken können Sie das Übel begrenzen. Es gibt zwar viele Präparate die versprechen zu wirken, doch nicht alle halten auch tatsächlich das Versprechen. Wer ein wirksames Mittel gegen Insekten haben möchte der sollte nicht sparen und auf die Inhaltsstoffe achten. Der Anteil von Diethyltoluamid sollte bei über 20% liegen und bei Icaridin über 10%. Wenn Sie außerdem zu starken allergischen Reaktionen bei Mückenstiche reagieren, dann empfiehlt es sich zusätzlich noch eine antiallergische Salbe mit einzupacken. Ebenfalls darf ein Sonnenschutzmittel mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor in der Reiseapotheke nicht fehlen.

Individuelle Bedürfnisse sollten beim bestücken der Reiseapotheke ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Ob es sich nun um ein Mittel gegen Reisekrankheit handelt oder aber vielleicht spezielle Augen- oder Nasentropfen. Auch wenn Sie unter chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Diabetes leiden, sollten Sie daran denken genügend Medikamente für den Urlaub einzupacken.

APONEO Reiseapotheke gefüllt 1 St

Preis: EUR 34,95
4.7 von 5 Sternen
(3 Bewertungen)