Auf die Gesundheit

Die Psycho Diät

Entstehung und Geschichte der Psycho-Diät

Die Erfinder der ersten Psycho-Diät ist das Ehepaar Leonard und Lillian Pearson. Ihrer Meinung nach müsse man sich mit den Lebensmitteln als solches auseinandersetzen an Stelle der kurzfristigen Ernährungsumstellung.

Das Prinzip der Psycho Diät

Heutzutage gibt es eine Fülle von Pychodiäten, wobei das Motto allen gleich ist: Abnehmen beginnt im Kopf. Dieses Prinzip, mag es noch so banal erscheinen, bildet die Grundlage der Psycho-Diät. Im Zentrum der Diät steht das mentale Training. Durch spezielle Sätze und Terme soll das Unterbewusstsein auf eine fettarme und gesunde Ernährung umgestellt werden. Ferner sollen psychologische Übungen die Motivation erhöhen, effektiver und gesünder zu essen. Der Grundgedanke dieser Diät liegt in der Erkenntnis, dass tief im Inneren unseres Bewusstseins die Nahrungsaufnahme durch Wünsche, Vorlieben und Ekel geprägt ist, was einer erfolgreichen Diät unter Umständen im Wege steht. Durch spezielle Übungen und Methoden kann dieses falsche Essverhalten wiederum bewusst und nachhaltig umgestellt werden.

In diesem Kontext spricht man von winkenden und summenden Lebensmitteln. Die winkenden sind in unserem Bewusstsein präsenter und Ausdruck unserer Wünsche und Vorlieben, und somit zumeist einer gesunden Ernährung abträglich. Deshalb muss man lernen die summenden Lebensmittel wahrzunehmen, die weitaus weniger präsent sind, jedoch wahre Bedürfnisse des Menschen darstellen. Dieses Vorhaben, langfristig in der Vergangenheit ausgebildete Vorlieben, zu brechen, erfordert ein erhöhtes Maß an Motivation und kann mitunter ein sehr langen Prozess darstellen.