Auf die Gesundheit

Die Haut als Spiegel der Gesundheit

Viele Menschen machen sich täglich Gedanken darüber, welches noch bessere und noch wirkungsvollere Produkt sie an ihre Haut bringen sollen, um diese so schön zu machen wie seit Jahren nicht mehr. Doch haben Sie sich einmal gefragt, wie viele Menschen sich darüber Gedanken machen, wie sie ihre Ernährung umstellen können, um sichtbar gesund, vital und schön zu sein?

Leider ein verschwindend kleiner Teil der Bevölkerung. Wohl genauso wenige wie die, die Ihr Gefühlsleben in Ordnung bringen, um eine reine und strahlende Haut zu haben.

Eine andere Frage ist, an was liegt es, dass wir Dinge essen und tun, die unsere Gesundheit ruinieren, wo doch die richtige Auswahl an Lebensmitteln und ein wenig Spaß an Bewegung uns sehr viel vitaler, gesünder, schmerzfreier und vor allem schöner macht? Vielleicht daran, dass gemeinhin die Meinung herrscht, dass Gesundheit Verzicht bedeutet. Wir haben die Überzeugung, dass nur die faden und unattraktiven Gerichte gut für die Figur und die Gesundheit sind. Und dementsprechend gering ist die Motivation für die meisten Menschen, Ihre Ernährung umzustellen.

Hinzu kommt natürlich, dass einige Lebens- und Genussmittel durchaus ein hohes Suchtpotential haben. Von realen Suchtmitteln wie Alkohol und Nikotin komplett abgesehen.

Doch dabei geht es im Grunde ja überhaupt nicht um entweder oder. Das Motto könnte vielmehr lauten: ergänzen statt ersetzen. Denn eines der grundsätzlichsten Schönheitsgesetze heißt eindeutig: Zufriedenheit und Glück machen schön – auch unsere Haut.

Mehr vom Guten

Auch wenn sich Wissenschaftler bisher sehr uneins sind, welche Ernährungsform denn nun die gesündeste und beste ist, sind sich doch alle einig: Naturbelassene Lebensmittel sind besser als Medikamente. Vor allem dann, wenn Sie dafür sorgen, dass sie regelmäßig und abwechslungsreich auf den Tisch kommen.

Melone statt Maske könnte ein Wahlspruch der Obsthändlerbranche lauten. Doch tatsächlich steckt einige Wahrheit in diesem Satz. Denn gerade an heißen, sonnigen und windigen Tagen leidet unsere Haut. Sie trocknet aus und wird faltig. Wohl dem, der ihr von innen heraus all das gibt, was sie an solch einem Tag benötigt. Mineralstoffe, Vitamine, viele sekundäre Pflanzenstoffe und vor allem Wasser sind es, die unserem Körper alles geben, was er an einem heißen Tag verliert.

Kalium, Kalzium, Vitamin C und Vitamin A sind in besagten Melonen in besonders hohem Maße enthalten und helfen dem Körper dabei überschüssige Stoffwechselabfallprodukte über die Nieren auszuscheiden. Arbeit, die der Haut, dem zweitwichtigsten Ausscheidungsorgan des Körpers, zu Gute kommt.

Überhaupt hilft es der Haut ungemein, wenn Sie sehr viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Täglich zwei Liter an Gemüsebrühe, Wasser oder Kräutertee sollten es schon sein. So ist unser Körper in der Lage, sich zu reinigen, den pH-Wert in Zellen und dem extrazellulären Raum aufrechtzuerhalten und die Haut schön prall und elastisch zu bewahren. Falten haben weniger Chancen und die Haut bleibt ebenmäßig und rein.

Doch nicht nur Melonen helfen, unserer Haut lange jugendlich frisch und faltenfrei zu bleiben, sondern die meisten Lebensmittel, die aus rohen oder gekochten Pflanzen bestehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies Obst oder Gemüse ist. Zwar verändern sich bei einigen Zubereitungsarten die Inhaltsstoffe der wertvollen Schönheitsbringer, doch ist es immer noch besser gegartes Gemüse oder Obst zu verzehren, als darauf zu verzichten. Vielen Menschen fällt es vor allem in der kalten Jahreszeit schwer Rohkost zu essen, dafür schmecken aber gedünstetes Obst und Gemüse mit wärmenden Gewürzen, wie Zimt, Nelken, Cayennepfeffer, Curcuma und Ingwer angereichert. Zusätzlich regen solch wärmende Gewürze den Stoffwechsel an, was auch dabei hilft, das eine oder andere Weihnachts-Pölsterchen wieder los zu werden.

Auch Antioxidantien helfen, die Haut lange schön und faltenlos zu halten. Besonders in Beerenfrüchten sind diese üppig vorhanden. Je dunkler die Beeren, desto mehr Antioxidantien enthalten sie. Erfrischende sommerlicher Beeren-Smoothies schmecken nicht nur herrlich, sondern sind wahrhafte Powerdrinks für unsere Haut.

Aber Falten sind nicht für jeden das Hauptproblem, wenn es um schöne Haut geht. Vor allem junge Menschen leiden vielmehr häufig an Hautunreinheiten und Akne. Doch auch hier kann eine gesunde Lebensweise und vor allem die richtige Ernährung viel Gutes bewirken.

Denn wie Wissenschaftler herausgefunden haben, gibt es einige unveränderbare Faktoren, die besonders in der Pubertät für die ungeliebten Hautprobleme sorgen. So ist einer der wesentlichsten Faktoren dafür, dass die Talgdrüsen überreagieren, die Produktion des Wachstumshormons IGF-1. Doch auch andere, von uns selbst beeinflussbare Faktoren fördern Pickel, Pusteln und Entzündungen. Dazu gehören Zigarettenrauch, aber auch ein Zuviel an Milcheiweißkonsum und Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index. Also die meisten Dinge, die jungen Menschen Freude machen, wie Limonaden und Colas, leere Zucker in Süßigkeiten und Schokocremes und Weißmehlprodukte sollten in dieser wilden Zeit möglichst vom Speiseplan verschwinden. Zumindest bei Jugendlichen, deren Haut zu Akne neigt. In diesem Fall ist Schönheit also tatsächlich  mit Verzicht gekoppelt, aber wenn die Pubertät überstanden ist, ist gegen einer Lockerung der Speiseregeln nichts mehr einzuwenden. Denn sobald die Produktion des Wachstumshormons IGF – 1 wieder herabgefahren wurde, reagiert auch die Haut nicht mehr über und die Talgdrüsen normalisieren ihre Funktionen wieder.

Seelisches Gleichgewicht für eine schöne Haut

Doch bei aller gesunden Ernährung sollte man nicht vergessen, dass auch unsere seelische Verfassung ein ganz wichtiger Faktor für eine gesunde und schöne Haut darstellt. Denn Stress, Ärger und andere belastende Faktoren verschlechtern vehement unser Hautbild. Vor allem Menschen, die unter Psoriasis oder Neurodermitis leiden, können davon ein leidvolles Lied singen.

Kaum gerät ihre Psyche aus der Balance entzündet sich ihre Haut. Schlimme Zeiten stehen ihnen bevor und es dauert eine Zeit, bis sie sich wieder beruhigt, so dass ein gutes Stressmanagement und Entspannungstechniken sehr wichtige Bestandteile ihres Schönheitsprogramms sind. Denn bei einem akuten Entzündungsschub hilft Entspannung und ein seelisches Gleichgewicht meist mehr, als Medikamente und Hautschutzmittel.

Doch nicht nur bei diesen Erkrankungen sieht man sofort, wenn etwas im Leben der Person nicht in Ordnung ist, sondern jedem Menschen kann man ansehen, wenn es ihm nicht gut geht. Rote Stellen ,Entzündungen, Akne, dunkle Ringe unter den Augen oder auch geschwollene Gesichtshaut, die Auswirkungen können sehr vielfältig und individuell sein. Versuchen Sie also, sich unnötigem Stress zu entziehen und Ihrem Leben so viel Beständigkeit zu geben, wie möglich.

Viel Schlaf, Wasser, Entspannung und Pflege helfen, stressige Zeiten zu überstehen, ohne dass Ihre Haut dauerhaft Schaden nimmt.