Auf die Gesundheit

Die 37. Schwangerschaftswoche – was passiert?

Nur mehr wenige Wochen bis zur Geburt. Das Kind hat nun eine Größe von etwa 48 cm erreicht, das Gewicht beträgt knapp 3 kg. Die 37. Schwangerschaftswoche ist die Phase, in der das Kind viel schläft. Durch die Übungswehen, die die Frau in der 37. SSW hat, wird das Baby massiert, es bereitet sich auf die bevorstehende Geburt vor. Das Köpfchen liegt nun bereits im Becken, das Kind kann nicht mehr so strampeln und boxen wie noch vor wenigen Wochen, da der Platz in der Gebärmutter schon ziemlich beengt ist.

Schlafprobleme in der 37. SSW

Die Mutter hat zunehmend mit Schlafproblemen zu kämpfen. Mit dem großen Bauch ist es schwer für sie, die richtige Lage zu finden. Außerdem drückt das Baby ziemlich auf die Blase, die Schwangere muss auch nachts öfter zur Toilette. Daher sollte sie sich tagsüber etwas schlafen legen, um das Schlafdefizit auszugleichen. Die ideale Schlafposition ist die linke Seite. Dadurch wird die untere Hohlvene vom Druck befreit. Sie ist dafür zuständig, das Blut in das Herz zu transportieren. Abends sollte man nichts Schweres essen, damit man auch in der 37. SSW noch gut schlafen kann. Nach Bewegung an frischer Luft fühlt man sich müde, daher ist ein Spaziergang am Abend ein ideales Mittel, um gut schlafen zu können.

Der Klinikkoffer muss gepackt werden

In der 37. Schwangerschaftswoche sollte auch der Klinikkoffer gepackt werden, schließlich kann es jeden Tag so weit sein und der kleine Erdenbürger kündigt sich an. Doch was gehört in den Klinikkoffer? Bevor dieser gepackt wird, soll man sich erkundigen, ob im Krankenhaus Hemden und Handtücher zur Verfügung gestellt werden. Das ist praktisch, denn so braucht sich die frischgebackene Mutter nicht später noch um die angefallene Wäsche kümmern. Auf jeden Fall gehört Kinderbekleidung in den Koffer. Ein Body, ein Strampler, ein Jäckchen und je nach Jahreszeit Überbekleidung in der Größe 56. Auf die Windeln darf auch nicht vergessen werden. Die Mutter benötigt alle Artikel, die sie zur Körperpflege braucht. Eventuell wird noch Bekleidung für die Heimfahrt eingepackt, also Kleidung, die nach der Geburt passt. Im Krankenhaus werden Nachthemd, Slips (am besten Einwegslips), Binden und ein Morgen- oder Bademantel benötigt. An Papieren benötigt die Mutter den Mutterpass und die Krankenversicherungskarte.

Weitere Tipps zur 37. Schwangerschaftswoche kann man nachlesen auf Schwangerschaftszeit.de.