Auf die Gesundheit

Der Body-Maß-Index (BMI)

Der BMI oder auch Body Maß Index ist eine gerade in den letzten Jahren sehr gefragte Größe, wenn es um das Gewicht von Menschen geht. Hierbei wird das Körpergewicht in Bezug auf die Körpergröße gesehen und daraus Werte zur Beurteilung der Fettleibigkeit berechnet. Bereits 1870 hat der Wissenschaftler Adolphe Quetelet diese Bezugsgröße bekannt gemacht.

Im Wesentlichen bezieht sich der BMI auf das Gewicht einer Person, in Bezug auf die Körperoberfläche, was bedeutet, dass der Index aus einem Quadrat der Körpergröße errechnet wird. Die Nachteile des Verfahrens sind in Bezug auf Statur, Geschlecht, sowie der Körpermasse des Menschen, zu finden. Hier werden zum Beispiel die Muskulatur und das Fettgewebe nicht berücksichtigt.

Die Formel für den BMI ist demzufolge BMI ist gleich Körpermasse, geteilt durch Körpergröße hoch zwei. Aus diesen Grundlagen heraus hat sich über die WHO eine Klassifikation ergeben, welche das Normalgewicht, Übergewicht und andere Erscheinungen angibt. Ein Beispiel dafür ist unteranderem die Tatsache, dass Menschen ab 30kg je Quadratmeter Körperoberfläche einer Behandlung wegen Übergewicht bedürfen usw.

Eine wichtige Rolle für die Einteilung der Größen, ist das Alter und auch andere Merkmale, der betreffenden Person. Hierbei spielt es eine Rolle, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt, da Männer einen höheren Muskelanteil besitzen als Frauen.

Aus dieser Gegebenheit und den Grundlagen des BMI hat sich die Faustformel ergeben, die bei allen Personen gleichermaßen zutrifft. Hier ist es auch egal, ob es sich um Kinder oder Erwachsene handelt.

Da es immer wieder zu einer Verzerrung der Werte kommt, ist der BMI nur begrenzt anwendbar und somit nicht in allen Bereichen von absoluter Gültigkeit.

BMI Berechnen mit BMI Rechnern

Wer es ganz einfach haben will, der kann sehr leicht feststellen, ob er in Bezug auf sein Gewicht im Bereich von Untergewicht, Normalgewicht oder Übergewicht liegt. Hierfür gibt es den BMI Rechner. Diese Tools sind auf sehr vielen Seiten im Internet zu finden und ermöglichen es, durch die Eingabe von ein paar Daten eine schnelle und zuverlässige Aussage in dieser Beziehung zu bekommen.

Die BMI Rechner sind meist folgendermaßen aufgebaut. Grundsätzlich sind es vier Kernaussagen, die der Nutzer dort eingeben muss. Die erste Größe ist die

  • Körpergröße, die zweite ist das
  • Alter, die dritte ist das
  • Gewicht und die vierte die
  • Aussage, ob er eine Amputation hat oder nicht.

Hat er diese Zahlen wahrheitsgemäß eingegeben, so kann er mittels eines Buttons, den er anklickt, innerhalb von ein paar Sekunden seine BMI Zahl erfahren.

Diese Zahl kann er dann mit den Zahlen einer BMI Tabelle, die auf der Seite erscheint vergleichen und so unkompliziert feststellen, ob er im Bereich Gewicht innerhalb der Norm liegt.

Die BMI Rechner im Internet, sind meist kostenlos und somit für jeden der möchte, ohne finanziellen Aufwand zu benutzen. Hat jemand keinen Internetzugang, kann er die Tools auch als Software auf einigen Seiten downloaden und sie auf dem PC installieren. Hier ist es im Grunde genommen genau wie bei den Homepages, die den BMI Rechner anbieten und somit sehr einfach damit umzugehen.

Einige Programme für Ärzte, Heilpraktiker und andere Therapeuten, haben den BMI Rechner als zusätzliche Software integriert und damit kann er als umfangreiches Hilfsmittel benutzt werden.

Eine andere Alternative eine BMI Rechner zu verwenden, sind BMI Drehscheiben, die in vielen Zeitschriften oder Fachmagazinen enthalten sind. Hier ist es noch einfacher damit umzugehen.

BMI Tabellen


Quelle: Wikipedia.org/Body-Mass-Index, BMI Tabelle nach Körpergröße

Um die Berechnung des BMI zu vereinfachen, haben sich im Laufe der Jahre verschiedene BMI Tabellen etabliert. So gibt es:

  • BMI Tabellen für Kinder
  • BMI Tabellen für Frauen
  • BMI Tabellen für Männer
  • BMI Tabellen für Jugendliche und
  • BMI Tabellen für Senioren.

Jede dieser Tabellen ist so aufgebaut, dass der Nutzer, nach dem er seinen BMI berechnet hat, sehr schnell die Werte, in Bezug auf die Richtlinien des BMI setzen kann.

Es gibt über dies hinaus, auch noch andere Tabellen die sich den BMI zur Hilfe nahmen. Eine davon ist die

  • BMI Tabelle nach Alter,

diese ist in verschiedene Altersstufen eingeteilt und den dazu gehörigen BMIs. Bei den Kindern und Jugendlichen ist es nicht nach mehreren Jahresschritten eingeteilt, sondern sehr genau nach dem Alter. Jedes Alter hat eine genaue Festlegung, wann ein Kind starkes Untergewicht, Untergewicht, Normalgewicht, Übergewicht und starkes Übergewicht besitzt.

Alle Tabellen sind Normgrößen und von der WHO errechnet. Dies bedeutet, dass die Mediziner und andere Gesundheitsberufe nach diesen Tabellen ihre Diagnosen erstellen. Hieraus ergibt sich eine sehr große Abhängigkeit in Bezug auf den BMI für verschiedene Krankheiten und Therapien. War es früher die Faustformel, die eine schnelle Errechnung von Übergewicht, Normalgewicht und Untergewicht zuließ, so ist es heute sehr stark in Mode gekommen, nur über den BMI diese Aussagen zu treffen.

Was aber im Wesentlichem hinter den Tabellen steckt, ist es den Normalbürger zu ermöglichen, für sich eine schnelle und wissenschaftlich fundierte Hilfe an die Hand zu geben, um festzustellen, ob er mit dem Körpergewicht zufrieden sein kann oder nicht. Er hat so die Möglichkeit gegen Anomalitäten in dieser Beziehung gegenzusteuern und Krankheiten zu verhindern.

Gewichtsklassifikationen

Idealgewicht

Neben dem Normalgewicht ist das Idealgewicht ein sehr erstrebenswerter Zustand für jeden Menschen geworden. Es stellt das Gewicht dar, welches für einen Körper mit einer bestimmten Größe am meisten die Gesundheit fördert.

Das Idealgewicht ist der Bereich, welcher als Mindestgewicht angesehen wird. Ist ein Mensch unter diesem Gewicht einzuordnen, so ist er als untergewichtig zu bezeichnen und dies kann auf Dauer für den menschlichen Organismus genau so schädlich sein, wie Übergewicht.

Um das Idealgewicht zu errechnen, gibt es eine ganz einfache Formel. Diese lautet bei

  • Frauen, Körpergröße in cm – 100: 0,85 und bei
  • Männern, Körpergröße in cm – 100: 0.9.

Um die Rechnerei zu ersparen, gibt es im Internet viele Seiten, die einen Gewichtsrechner integriert haben, hier gibt man nur die Körpergröße und das momentane Gewicht, sowie das Geschlecht ein und schon hat der Nutzer eine Übersicht, in welcher Gewichtseinteilung er sich befindet.

Neben dieser Möglichkeit, stehen auch die BMI Rechner zur Verfügung, die auf Basis des Bodymaß Index die Berechnungen durchführen und genau so relevant sind, um das Idealgewicht herauszufinden.

Bei Jugendlichen wird das Gewicht aber etwas anders berechnet und somit sollte man sich gerade bei Kindern und Jugendlichen genau erkundigen, bevor man sich an eine Bestimmung des Gewichtes macht. Sehr hilfreich sind hier Ärzte oder andere Fachleute, die sich mit den Thema sehr gut auskennen. Wer sich den Gang dorthin sparen möchte, der kann auch über das Internet, viele gute Tipps und Ratschläge erfahren.

Normalgewicht

Das Normalgewicht sollte das Gewicht darstellen, welches ein Mensch bei einem bestimmten Körperbau, in einen bestimmten Alter und einer bestimmten Größe haben sollte. Hierbei wird sein Gewicht im Vergleich zu anderen Menschen, mit der gleichen Körpergröße und so weiter gesetzt.

Das Normalgewicht ist aber kein medizinisch fundierter Wert, sondern ist in Fachkreisen eher etwas umstritten. Es dient vielmehr dazu, eine grobe Einschätzung zu treffen, wann eine Person zu übergewichtig ist und wann sie einen untergewichtigen Körperbau hat.

Das erste Mal wurde von einen Normalgewicht und Untergewicht bzw. Übergewicht in den Jahren um 1950 gesprochen, denn zu dieser Zeit haben einige Lebensversicherungen Menschen abgelehnt, die nicht einer Norm an Körpergewicht entsprachen.

Das Normalgewicht wird bei Männern anders als bei Frauen berechnet und bei Kindern. Für jeden der drei Personenkreise stehen andere Berechnungsgrundlagen zur Verfügung. Heute wird das Normalgewicht nicht mehr nach der alten Faustformel

  • Körpergröße minus 100, ist gleich das Gewicht, welches als normales Gewicht in Frage

kommt, sondern nach dem BMI Bodymaß Index. Dieser wird auf anderen Basisberechnungen erstellt. Letztendlich ist es aber egal, wie das Gewicht berechnet wird, es ist viel wichtiger, dass der Mensch versucht, im Bereich des Normalgewichtes zu sein.

Der Wert an Gewicht, welcher unter dem Normalgewicht liegt, wird als Untergewicht bezeichnet, der Wert der über den Grenzwert des normalen Gewichts liegt, ist das Übergewicht. Beide sind auf Dauer nicht für den Menschen gesundheitsförderlich und darum sollte auf alle Fälle dafür gesorgt werden, dass eine Person im Bereich des Normalgewichts liegt.

Übergewicht

Das Übergewicht ist eine Volkskrankheit in vielen Ländern der Erde geworden. Die Gründe sind meist sehr einfach zu erklären. Vor allem bei den Jugendlichen, ist eine Zunahme von übergewichtigen Mädchen und Jungen zu verzeichnen. Dies liegt zum einem an der ungesunden Ernährung und zum anderem, an der Tatsache, dass dies sich zu wenig bewegen.

Das Übergewicht ist nach der Faustformel

  • Körpergröße – 100 + 10 zu ermitteln,

liegt ein Mensch darüber, ist er als übergewichtig einzustufen. Je mehr er darüber liegt, desto mehr ist er in Gefahr an Krankheiten zu erkranken. Es können Herz- und Kreislaufprobleme auftreten, massive Rückenleiden und auch die Beine, können auf Dauer massiv durch das überflüssige Gewicht geschädigt werden.

Es sollte auch im Fall, dass der Betreffende sich gesund fühlt rechtzeitig darauf eingewirkt werden, dass er zu einen Normalgewicht oder Idealgewicht kommt, denn nur so kann er auch in späteren Jahren ein beschwerdefreies Leben führen.

Bei den Erwachsenen sind die Ursachen etwas anderes gelagert, als bei den Kindern und Jugendlichen. Hier spielen meist Alkohol, falsche Ernährung und die Tatsache, dass sich die Menschen immer weniger bewegen, eine große Rolle. Frauen essen meist zu viel Süßes und achten nicht immer darauf, eine guten Ausgleich in Form von Aktivitäten zu schaffen und bei den Männern sind es die zu große Menge an Essen, was sie konsumieren und der übermäßige Genuss von Schnaps, Bier und Wein.

Liest man sich die Fachzeitschriften durch oder verschieden Internetseiten, so stellt sich heraus, dass nahezu schon jeder dritte Mensch übergewichtig ist, dies war von ein paar Jahren noch nicht der Fall. Was zum einen mit dem mangelnden Gesundheitsbewusstsein und zum anderem, mit der modernen Lebenseinstellung zu tun hat, die heute bei den meisten Menschen vorherrscht.